Mittwoch, 15. Februar 2012

Borderline und Zwänge

Ich weiß nicht, wie es bei Euch ist, liebe Freunde, aber ich habe letzte Nacht wieder einmal wach gelegen und über zwanghaftes Verhalten im Allgemeinen und meine eigenen Zwänge nachgedacht.

Was ich persönlich, besonders vorm Einschlafen, sehr lästig finde ist meine "nervöse Blase" (spelt sich allerdings zu 100% im Kopf ab). Es ist schon fast zu einer Art Ritual geworden, dass ich vor dem erlösenden Einschlafen immer mindestens noch einmal aufstehen muss und "Pipi" machen muss; und das obwohl ich immer vor dem Zu-Bett-Gehen nochmal "gehe".
Dann wäre da bei mir persönlich die ständige Angst, den Schlüssel verloren zu haben bzw. die Suche nach selbigem. Manchmal stehe ich sogar mitten in der Nacht auf, um ihn zu suchen, besser gesagt zu finden, obwohl ich genau weiß, dass er immer von innen an der Haustür steckt...
Gleiches gilt übrigens für mein Portemonnaie. Dies ist aber weniger stark ausgeprägt als die Sache mit dem Schlüssel, wahrscheinlich weil ich eh fast nie Geld darin habe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen