Freitag, 28. Februar 2014

SIN CITY 2: A Dame to kill for (2014)

  Jessica strippt wieder...

SIN CITY: A Dame to kill for (2014)

Spider Man, die X-Men und Captain America vereint nicht nur die Tatsache, dass sie Comic-Charaktere sind, sondern auch, dass es dieses Jahr hierzu Fortsetzungen geben wird. Genauso werden auch die Einwohner von "Basin City" 2014 auf die große Leinwand zurückkehren. Nach neun Jahren(!) folgt nun das lang erwartete Sequel: "SIN CITY: A Dame To Kill For".


SIN CITY: A Dame to kill for (2014)
SIN CITY: A Dame to kill for (2014)

Genau wie in "Sin City" (2005) teilen sich Robert Rodriguez und Zeichner der Comicbook-Vorlage, Frank Miller den Regiestuhl. Auch das Sequel wird wieder Zwischenstories und Zeitsprünge beinhalten. Im strengen Sinne einer Continuität der Geschichte handelt es sich übrigens nicht um eine Fortsetzung.
Strenggenommen ist die namesgebende Story vielmehr ein Prequel zum Clive-Owen-Segment "The Big Fat Kill" aus der ersten Verfilmung von 2005. Hierbei übernimmt Josh Brolin Owens Rolle des Dwight McCarthy (dies wir im aktuellen Film übrigens erklärt!). Eva Green, die auch eine Hauptrolle im kommenden "300: Rise of an Empire" spielt, schlüpft dabei in die Pumps der Ava Lord, die Dwights Leben für immer verändern wird.


SIN CITY: A Dame to kill for (2014)

Auf den jetzt von Miller und Rodriguez zum Film veröffentlichten, ersten Bildern begegnen uns einige bekannte Gesichter, wie Jessica Alba oder Mickey Rourke. Auch einige neue Gesichter aus dem Sündenbabel sind mit dabei, so wie Joseph Gordon-Levitt als Johnny (dessen Charakter extra für die Fortsetzung entworfen wurde) oder die besagte Eva Green als Ava.
Rourkes Subplot orientiert sich dabei an Millers Geschichte "Just Another Saturday Night". Hierin erhalten wir Einblickes in Marvs Reaktion in dieser Nacht, als er, gerade aus dem Gefängnis entlassen, beobachtet, dass sich Nancy mit Hartigan (Bruce Willis) trifft.
Levitts Part, der sich "The Long Bad Night" nennt, wurde von Miller speziell für den Film geschrieben. Nähere Plot-Details werden derzeit noch unter Verschluss gehalten, aber Rodriguez verriet schon so viel, dass "der Junge großen Ärger bekommt, weil er den falschen im Poker besiegt hat..." Miller schrieb ebenfalls neue Handlungsstränge für die vierte Geschichte des Films, in der Nancy eine emotionale Verwandlung durchmachen wird. Wir erinnern uns, dass Hartigan ja Selbstmord beging, um Nancy zu beschützen...



"Sie sinnt nach Rache", sagt Miller. "Sie ist es leid, lediglich als ein "Stück Arsch" bezeichnet zu werden".
Rodriguez fügt hinzu: "Im ersten Film sieht man eigentlich ein kleines Mädchen. Aber am Ende dieses Films wird sie zum Racheengel mutiert sein."


SIN CITY: A Dame to kill for (2014)



Zugegebenermaßen ist "Sin City" nicht berühmt für seine raffinierte und wendungsreiche Erzählweise. Jedes Segment des Films dreht sich mehr oder weniger um eine verdorbene Art Antiheld, der in einer moralisch bankrotten Welt nach Erlösung sucht, indem er die Dame seines Herzens rächt. Dies alles in albtraumhaften Bildern im Neo-Noir-Stil (im wahrsten Wortsinne). Und so machte selbstverständlich die visuelle Umsetzung der verflochtenen Geschichten aus "Sin City" durch eine auch optisch comichaft-düstere Darstellung harter Brocken ihren Reiz und Stimmigkeit aus.


SIN CITY: A Dame to kill for (2014)

Alles in allem folgt "Sin City 2" zwar dem Stil des Vorgängers, aber Rodriguez gab bekannt, dass in "A Dame to kill for" auch 3D-Technik implementiert sein wird:

"Wir experimentieren derzeit noch mit verschiedenen (3D-) Stilmitteln. Eigentlich ist "Sin City" ja eine sehr zweidimensionale Welt. Und genau hier kommt 3D-Technik zum Einsatz wie noch nie zuvor auf der Leinwand. Es wird für einige Aha-Erlebnisse bei den Zuschauern sorgen."


Quelle: Screenrant.com
Übersetzung aus dem Englischen von mir


 


Sin City 2

Sin City 2

Sin City 2

Sin City 2

Sin City 2

Sin City 2

Sin City 2

Sin City 2

Sin City 2

Sin City 2

Sin City 2

Sin City 2

Sin City 2

Sin City 2

Sin City 2




HURT

Ein Artikel über Borderliner...

Aus der "Zeit" (November 2013):

Immer auf der Kippe

Zwischen Neurose und Psychose, zwischen Angst und Wahn spielt sich das Leben von Borderlinern ab. In einer Hamburger Klinik lernen sie, anderen Menschen zu vertrauen

   Artikel lesen

Mittwoch, 19. Februar 2014

Eselei

Ein finstrer Esel sprach einmal zu seinem ehlichen Gemahl:
 »Ich bin so dumm, du bist so dumm, wir wollen sterben gehen, kumm!»
 Doch wie es kommt so öfter eben: Die beiden blieben fröhlich leben.

 - Christian Morgenstern -

Die Sache mit den Geek-Smileys

Schöne, witzige Kissen, die ich da in einem iStore gefunden habe. Das wäre wirklich mal was für mich - als Vollblut-Geek.
Leider ist das derzeit zu teuer für mich. Na, mal schau'n, vielleicht spare ich darauf bzw. schenke sie mir selbst zum Geburtstag im Dezember.



    http://www.getdigital.de/Ridibundus-Smiley-Kissen.html

Sonntag, 16. Februar 2014

Alpenkoks oder: man gönnt sich ja sonst nichts

Ich habe meine Liebe zu Alpenkoks (Schnupftabak) entdeckt.

Ich freue mich schon auf den kommenden "Heiligen Hartz",
dann gibt's nämlich neue Leckereien fürs Näschen (siehe Bild)


Alpenkoks

ANDY WARHOL bei Artsy

Ich war ja schon immer eher ein Freund moderner Kunst, speziell der Pop Art. Dabei habe ich auch schon den einen oder anderen bescheidenen Beitrag zu diesem Genre geleistet. Dabei verehre ich den Meister, Andy Warhol besonders.
Schön war auch die Zeit, als ich noch einen originalen Siebdruck des Meisters in meinem 4 Wänden zu hängen hatte...



Fiesta Pig - Piolaroid-Entwürfe

Fiesta Pig


Artsy-Seite über Andy Warhol

   --> HIER GEHT'S ZUR ARTSY-Seite über Andy Warhol

Samstag, 15. Februar 2014

Das "Seepferdchen" von Joachim Ringelnatz

Als ich noch ein Seepferdchen war,
Im vorigen Leben,
Wie war das wonnig, wunderbar
Unter Wasser zu schweben.
In den träumenden Fluten
Wogte, wie Güte, das Haar
Der zierlichsten aller Seestuten,
Die meine Geliebte war.
Wir senkten uns still oder stiegen,
Tanzten harmonisch umeinand,
Ohne Arm, ohne Bein, ohne Hand,
Wie Wolken sich in Wolken wiegen.
Sie spielte manchmal graziöses Entfliehn
Auf dass ich ihr folge, sie hasche,
Und legte mir einmal im Ansichziehn
Eierchen in die Tasche.
Sie blickte traurig und stellte sich froh,
Schnappte nach einem Wasserfloh,
Und ringelte sich
An einem Stengelchen fest und sprach so:
Ich liebe dich!
Du wieherst nicht, du äpfelst nicht,
Du trägst ein farbloses Panzerkleid
Und hast ein bekümmertes altes Gesicht,
Als wüsstest du um kommendes Leid.
Seestütchen! Schnörkelchen! Ringelnass!
Wann war wohl das?
Und wer bedauert wohl später meine restlichen Knochen?
Es ist beinahe so, dass ich weine -
Lollo hat das vertrocknete, kleine
Schmerzverkrümmte Seepferd zerbrochen.


Joachim Ringelnatz -

Seepferdchen

Danke für den Gedankenanstoß, liebe Siegi!

Ein befremdliches Erlebnis

BOAH EY, da hat sich mir aber eben, auf dem Weg zum Atzentempel, ein befremdliches Bild geboten: Ein Herr stand an der Bushaltestelle und las im Schein der Straßenlaterne ein BUCH.
(Ich wiederhole: B - u - c- h [book, livre, boek, libro, книга] !), und kein nerdiges Gefummel am Hipster-Handy(!).

Leider hatte ich keinen Fotoapparat dabei, um diese bizzare Merkwürdigkeit im Bild zu dokumentieren.

http://de.wikipedia.org/wiki/Buch


ein Buch

Dienstag, 11. Februar 2014

MIES

Toll!

Die Emotionen spielen Achterbahn. Laune und Hoffnung auf dem absoluten Tiefpunkt...
Hatte die letzten Tage (bis heute) nicht mal mehr die Kraft, das Haus zu verlassen. Hatte im Prinzip seit 4 Tagen kein Tageslicht gesehen (nicht, dass mich das stören würde, aber krass ist es schon irgendwie...).

Heute habe ich mich mal aufraffen können, bei Tageslicht das Haus zu verlassen (wegen des Caches und auch weil ein Termin mit dem Streetworker anstand). Dann wieder Pleiten, Pech und Pannen... :(

Ich habe sowieso den Eindruck, dass ich auf dieser Welt "ein bisschen" überflüssig bin - ein von der Gesellschaft (Sozialamt etc.) ungeliebter Parasit.

Und vieles, was ich tue ist, wie der Volksmund so schön sagt, vergebliche Liebesmüh'... Ich meine, Anstrengungen, Projekte und so sind schön - aber n i c h t, wenn sie vergebens sind. Wie der Lateiner so schön sagt: FRUSTRA (=vergeblich).

Meine Laune hat's dann auch nicht verbessert, dass ich mich heute psychisch/emotional mit meiner Bruchbude auseinandersetzen musste (fast alles kaputt, Krater auf dem Boden und Betttücher als Vorhänge)...

MIR STEHT DAS ALLES ECHT BIS HIER !!!

Montag, 10. Februar 2014

Blöde Leute

Da ich nicht so auf schlechtes Benehmen, Anfeindungen oder Provokation stehe (jedenfalls immer dann, wenn's persönlich bzw. unter die Gürtellinie bzw. einfach nur dumm wird), musste ich mich heute wieder von einem Facebook-Bekannten trennen, den ich seit einem Jahr in der Friendlist hatte.

    So what - seis drum - und tschüss!


Mittwoch, 5. Februar 2014

Sonntag, 2. Februar 2014

Zitat zur neuen Woche

"Liebe mich, wenn ich es am wenigsten verdiene,
weil ich es dann am meisten brauche."

- Autor unbekannt -