Dienstag, 31. Dezember 2013

Montag, 30. Dezember 2013

Silvester

...habe ich als Kind sehr geliebt.
Heute geht es mir an meinem fetten
Arsch vorbei.

Mittwoch, 25. Dezember 2013

For everything a reason

And so they say lord, for everything a reason
For every ending a new beginning
Oh so they say baby, for everything a reason
And so they say baby, for everything a reason

And those who loved before will be brought back together
Yeah those who loved before will be brought back together
And so they say baby, for everything a reason
And so they say baby you will be brought..

...brought back to me

I saw you leaving, I saw the light go out
I saw you leaving
I saw you leaving

And so they say lord, for everything a reason
My house is haunted by rotten desire
And on my skin left the scent of indignation
And so they say baby, for everything a reason

Don't call me back, I had everything I needed
For every lie, honey, the truth lay underneath it
Oh so they say baby, for everything a reason
And so they say baby, you will be brought...

...brought back to me

I saw you leaving, I saw the light go out
I saw you leaving
I saw you leaving

Come back to me

Ich bin dankbar...

für jeden technischen Fortschritt, den ich noch erleben darf.

Die Stimmung kippt

...von "normal scheiße" auf "ziemlich scheiße".

Montag, 23. Dezember 2013

Frohe Weihnachten!

Ich hab's die letzten Tage langsam angehen lassen. Am Mittwoch war ich noch bei der Aktion Weihnachtspakete der "Tafel" und am Donnerstag das letzte Mal für dieses Jahr beim "Dachdecker" (Psychiater).
Die letzten 24 Stunden war ich irgendwie "dauerbreit" (ob man das heute beim Einkaufen und in der Apotheke gemerkt hat?!) Na ja, muss ja ansonsten nirgendwo mehr hin.

Wie dem auch sei.

Ich wünsche Euch allen ein tolles Weihnachtsfest!

Montag, 16. Dezember 2013

Pheromone

Ich beobachte jetzt, wenn man das so nennen kann, schon seit Jahren die Wohnung auf der Etage direkt gegenüber von mir. Es ist eigentlich eine typische Studentenbude. Der erste Mieter, als ich 2005 in der Jakobstraße eingezogen bin, war Herr Sommer. Herr Sommer wirkte studentisch und verlor ständig seinen Haustürschlüssel. Außerdem war Herr Sommer laut. Er war auch gleichzeitig mein längster Nachbar. Im Jahr 2012 zog dann Rotkäppchen ein (ich nannte die junge Frau für mich selbst immer so, weil sie am Anfang immer ein rotes Lodenmäntelchen trug). Rotkäppchen musste wohl Krankenschwester oder etwas in der Richtung sein, denn wochenweise stand Rotkäppchen schon um 4.30 Uhr auf (ja, ihr merkt, liebe Freunde - die Wände in unserem Haus sind sehr dünn). Aber Rotkäppchen blieb nicht lange - nach einem guten Jahr zog sie wieder aus (hatte wohl einen Freund gefunden und zog nun zu ihm in die Wohnung). Darauf folge Anfang 2013 Herr Vogel, ebenfalls ein studentischer, sehr hoch gewachsener junger Mann mir Nerd-Ausstrahlung. Herr Vogel war insofern sehr angenehem, da man ihn fast nicht hörte. Aber auch Herr Vogel ist seit ca. 2 Wochen wieder in Umzugsvorbereitungen. Eben hörte ich zufällig, dass Herr Vogel im Treppenhaus zu seiner Begleitung sagte, dass er "die Bude jetzt ja nicht mehr brauche", da er "zu seiner Freundin gezogen" sei.


Es ist doch immer das Gleiche: Menschen leben kurze Zeit alleine, verlieben sich, finden einen Partner, ziehen zusammen, heiraten und und und...

Ich will nicht damit sagen, dass dies immer und für alle erstrebenswert ist und dass dann immer alle auf Dauer glücklich werden, aber so verläuft es doch zunächst in der Mehrzahl der Fälle.

Ich wünsche mir auch einmal so etwas.
Ich habe es satt, immer allein sein zu müssen.

Sonntag, 15. Dezember 2013

Shrooms

So, da war sie nun, meine erste "Reise" mit Hilfe von Psilocybin. Hatte ich mir irgendwie anders vorgestellt: intensiver, optisch ansprechender. Außerdem ist das Runterkommen scheiße...

Dienstag, 10. Dezember 2013

Weihnachtsfeier

Auf der Weihnachtsfeier (was für ein großes Wort!) habe ich mich auch dieses Jahr wieder daneben benommen. Letztes Jahr hatte ich einen Wutanfall - und dieses Jahr habe ich mich gemein und überheblich verhalten. Es tut mir allerdings (ehrlich gesagt im Gegensatz zum Faux-Pas letztes Jahr) bereits leid.
Ich kenne die betroffene Person (an der ich meine Misstöne ausgelassen habe) nicht namentlich - und habe auch keine Telefonnummer o.ä. Ich werde aber mal die betreffende Streetworkerin nach dem Namen bzw. Kontaktdaten fragen. Nötigenfalls werde ich sie bitten, meine Entschuldigung wenigstens auszurichten.


Ich fühle mich - zu Recht - mies.

Es tut mir leid.

Montag, 9. Dezember 2013

Weihnachtswünsche

Ich wünsche mir eigentlich wirklich nur zwei (machbare) Dinge dieses Weihnachten:

Dass mein Radio endlich mal ein paar (mehr) HörerInnen hat und dass ich endlich eine Partnerin finde.

Sonntag, 1. Dezember 2013

PROJEKTION oder: unadventliche Gedanken

Nach meinem letzten Wutanfall über Facebook (der seine Vorwehen quasi schon am Freitag im Western Union Office, also IRL, hatte) habe ich einsehen müssen, dass ich dem entsprechenden Menschen (so, wie ich reagiert habe) wohl Unrecht getan habe. Ich nenne hier weder Namen noch Einzelheiten, aber im Endeffekt habe ich dieser Person etwas vorgeworfen, was nicht auf sie sonder auf mich(!) zutrifft...
Das wirft kein gutes Licht auf mich - und ermöglicht mir (mal wieder?) quasi einen tiefen Blick in den Spiegel, auf meine pathologische Seele...


Ich werde mich jetzt noch etwas hinlegen.

Ich wünsche Euch allen einen schönen, friedlichen 1. Advent!