Samstag, 29. März 2014

Spaghetti al dente

Budgetbedingt gibt es in meinem 1-Mann-Haushalt oft Nudeln in allen Formen.

Auch ich bin allerdings kein Freund davon, wenn die Dinger überkocht sind. Am liebsten mag ich sie "mit Biss".
Eine Eieruhr o.ä. habe ich die letzten Jahre dabei nie benutzt.
Einen guten Trick, um festzustellen, ob z.B. die Spaghetti "al dente", also ausreichend gekocht, sind, ist, wenn man ein oder zwei Nudeln mit der Gabel aus dem Topf fischt und diese gegen die Kachelwand (die ja bei den meisten Menschen in der Küche vorhanden ist) schmeißt.
Bleiben sie kleben, ist die Pasta bereit zum Servieren.


al dente

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen