Donnerstag, 9. Juni 2011

Juckie

Ich habe gerade in alten Familienfotos geschwelgt. Darunter habe ich auch ein Bild meines Hundes "Juckie" (von 1981) gefunden.


Juckie


Zu Juckie gibt es auch eine Geschichte, denn diesen Hund haben wir aus einem Jugoslawien-Urlaub (noch unter Tito, sozusagen) mitgenommen. Juckie ist ein ehemaliger Straßenhund gewesen, der uns zugelaufen ist - und den wir auch immer heimlich in unser Holtelzimmer mitgenommen haben. Juckie hatte auch einen männlichen Begleiter - einen anderen Straßenhund.
Da alle unsere Familienhunde (i.d.R. bisher immer Dackel) aber nur Weibchen waren (so wie Juckie), hat meine Mutter nur Juckie mitnehmen wollen.
Mein Hund muss wohl, als er klein war, von Einheimischen dort gequält worden sein, denn sie hatte eine Antipathie gegen jeden, der irgendwie "südländisch" aussah.
Außerdem hatte sie eine Macke: wenn sie sich geärgert hat, hat sie sich immer im Kreis gedreht - und wollte sich in den eigenen Schwanz beißen...

Und jetzt die Gretchen-Frage:

War Juckie eine Promendadenmischung??
- JEIN

Wenn man sich die Rassehunde Kromfohrländer* so anschaut, kann man nur zu dem Schluss kommen: ein waschechter "Bedfox" (= Hund, der im Bett schläft) *lach*


für Anne-Marie


* Kromfohrländer haben, rassebedingt, ein schmutzabweisendes Fell - kein Scherz!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen