Samstag, 21. Mai 2011

Gedanken zum WGT

In diesen Tagen denke ich wieder oft übers "WGT", dem Wave-Gotik-Treffen in Leipzig nach, dem größten "Gruftie"-Treffen Europas, wenn nicht sogar der größten "Schwarzen Messe" der Welt. Viele Bekannte (und Unbekannte) schreiben mir, dass sie sich schon wieder sehr auf dieses Pfingts-Wochenende freuen. Das kann ich mehr als verstehen.
Da ich schon seit 7 Jahren regelmäßig aufgrund Geldmangels nicht an diesem echten Ereignis teilnehmen kann, sollte ich auch dieses Jahr bzw. um diese Zeit eben aus besagtem Grund tief betrübt sein. Ich bin es diesmal aber irgendwie nicht.
Vielleicht ist dies so, weil mir dieses Jahr wohl klar geworden ist, dass auch ich nicht ausschließlich Pech habe. Denn: gerade im Zusammenhang mit "WGT & Co" bzw. dem (zumindestens inneren) Gothic-Dasein bin ich eigentlich kein wirklicher Dauer-Pechvogel. Seite 2009 habe ich das große Glück, einen Internet-Radiosender betreiben zu dürfen - und das quasi zum Nulltarif; bisher zumindestens. Normalerweise würde die ganze Chose ca. 30 Euro/Monat kosten, aber, nach einer Übersetzungsarbeit meinerseits für die HP des Providers hätte ich normalerweise ein kostenloses Jahr gehabt. Dies wurde bisher aber immer, quasi stillschweigend, verlängert. Vielleicht ist dies auch ein wenig so, weil ich radiostream stets empfehle und unter anderem auf meiner HP ja auch Bannerwerbung etc. dafür mache.
Herr O., der Betreiber, weiß übrigens, dass ich sehr, sehr wenige Geld habe.
Na ja, in jedem Fall funktioniert diese kleine Symbiose bisher - und das ist schön.
Wollen wir also mal nicht undankbar sein - und auf alles schimpfen(!).

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen